Montag, 4. Mai 2009

Contest

Hallo ihr Lieben,

ich habe meinen Contest beendet und nun zwei Gewinnerinnen rausgesucht: LifeStyleStars und Thugi86... Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Anderen, die auch teilgenommen haben ;-)

Hier der Text von LifeStyleStars:

Für mich gibt es mehrere Dinge, zu denen das Make-Up passen muss: die Situation, die Kleidung, der Typ, das Aussehen des "Trägers", seine Stimmung und die Umgebung. Dabei kann man sich bei keinem einzelnen festlegen, was wann richtig oder falsch ist.

Auf einer Party kann ein knallroter Lippenstift ein toller Blickfang sein oder auch total übertrieben aussehen. Wichtig ist aber auf jeden Fall eine gewisse Anpassung an die Situation, auf der Arbeit trägt man etwas anderes als abends auf einer Party, ein Nude-Look kann aber auch dort seinen Zweck nicht erfüllen. Auf einer Beerdigung sollte man sich den roten Lippenstift auch verkneifen.

Dass Make-Up zu der Kleidung passen soll, bedeutet auch nicht zwangsläufig, dass man zu einem blauen Kleid ein blaues AMU tragen soll. Ein toller Kontrast ist häufig viel wirkungsvoller, passend sieht es aber auch wunderbar harmonisch aus. Was tatsächlich passt, findet jede Frau mit ein wenig Übung und ihrem Bauchgefühl heraus, man sagt ja nicht umsonst, dass Frauen einen Siebten Sinn haben, der ihnen sagt, was sie tragen sollten. Dieser Siebte Sinn steuert natürlich nicht deren Hände, dazu braucht man Übung, Glück oder Anleitungen.

Der Typ: Wenn man ein eher kindliches Gesicht hat, passen zum Beispiel Rosa-Töne toll, ein Smokey-Eye kann aber auch hier ein Blickfang werden oder widersprüchlich aussehen. Kumpelhafte Frauen tragen häufig weniger Make-Up oder Nude-Looks, können aber auch gerne tiefer in die Farbpalette greifen. Irgendwo ist aber bei jedem Typ ein Punkt, an dem man sagt, dass es nicht passt. Kreative Menschen versprühen auch Kreativität, toll ist es dann immer, die auch im Make-Up zu entdecken.

Das Aussehen des Trägers sollte unter dem Make-Up immer noch zu erkennen sein, auch bei einem mega-auffälligen AMU sollte das Gesicht nicht leiden, Make-Up soll schließlich kleine Fehler wie Pickel überdecken und die Aufmerksamkeit auf besonders wohlgeformte und schöne Stellen im Gesicht lenken.

Die Stimmung wird beim Schminken besonders durch "intuitive" Farbwahl mit dem Bauchgefühl ausgedrückt, eine Make-Ups lassen Frauen extra-grimmig aussehen, andere übernaiv und -fröhlich. Eine gesunde Balance ist immer wichtig.

Häufig weiß man vorher, wo man hin möchte oder was man vorhat, deshalb kann und sollte man sich auch der Situation angemessen kleiden. Ob man kurz stark geschminkt mit der U-Bahn fährt und angeguckt wird, ist egal (man genießt es ja irgendwie auch). Aber (klassisches Beispiel) an den Strand sollte man ja -wenn überhaupt- nur mit wasserfestem Make-Up gehen, wenn der Look überleben möchte. Schließlich fühlt man sich ja auch unwohl, wenn man in einer Kneipe sitzt, merkt, wie das Make-Up sich verflüchtigt und sich dann automatisch aus der Unterhaltung zurückzieht.

Was ich auch sehr wichtig finde, ist, dass man mit den Produkten die man trägt zufrieden ist und sich darin sicher fühlt. Dafür darf frau dann auch gern etwas mehr ausgeben (siehe deine Studio Sculpt Foundation). Die Ausstrahlung ist eine ganz andere und das Selbstbewusstsein gewinnt auch.
Mir ist insgesamt eine gewisse Harmonie, die man aber nicht nicht planen kann, sondern von der weiblichen Intuition "diktiert" bekommt, wichtig.


Hier der Text von Thugi86:


das perfekte make-up, egal ob nur wimperntusche oder das volle programm, zaubert einem ein lächeln ins gesicht, wenn man sich im spiegel anschaut! Es zeigt einem, egal wie man aussieht, egal in welcher laune man steckt, egal welcher herkunft man ist; dass man schön ist und ein unikat ist! Man fühlt sich damit so gut, dass man eine ausstrahlung hat, die alle andren umhaut! Und vorallem gibt es das perfekte make up für jeden von uns!